Berliner Fohlen - Fans von Borussia Mönchengladbach


über

Am 12. Juni 2007 trafen sich sieben desillusionierte und frisch unter dem Eindruck des zweiten Bundesliga-Abstiegs stehende Fans von Borussia Mönchengladbach in Berlin-Prenzlauer Berg, um ein Zeichen setzen: in Zeiten, in denen sich Hohn, Spott und (für einen Fan fast das Schlimmste) Mitleid über einen ergoss, gründete man einen Fanclub. Es war die Geburtsstunde der Berliner Fohlen. Im Oktober 2008 dürfte man erstmals ein Spiel der einzig wahren Borussia im Hops&Barley sehen- bis heute die Heimat des mittlerweile 37 Leute umfassenden Fanclubs, sowie anderer, nicht organisierter Borussen. Wir leben und leiden mit Borussia, sehen uns aber nicht "nur" als bloßen Fanclub. Wir beteiligen uns an gesellschaftspolitischen Themen, als Beispiel dient nur unsere, gemeinsam mit zwei anderen Berliner Gladbach-Fanclubs durchgedrehte Aktion "Refugees Welcome", bei der wir gemeinsam mit Flüchtlingen ein Gastspiel der Borussia bei Hertha BSC besuchten. Klar ist daher natürlich, dass bei den Berliner Fohlen kein Platz für homophobe, sexistische, rassistische Vollpfosten ist. Auch nicht, wenn sie sich neuerdings als "besorgte Bürger" tarnen.

Kontakt

Schreiben Sie die erste Bewertung!



Lesezeichen setzen
Lesezeichen setzen